2691167-md.jpg

nach einer rein zufälligen beschäftigung mit den formalitäten einer heirat kommt erstaunliches (wenngleich nicht immer überraschendes) zutage:

Um in Deutschland (standesamtlich) zu heiraten, braucht man Zeit, Geduld, Spucke, und sieht sich mit mehreren fantastobuerokratischen formularen konfrontiert – die webseite des standesamtes 1 in berlin reicht kaum aus, um alles aufzuzählen was denn alles ausgefüllt, beglaubigt, eingereicht, abgegeben, bestätigt, vor- und nachbeantragt oder sonstirgendwie allein schon im vorhinein geregelt werden muessensollte. wer denkt, auf die frage, BIST DU EIGENTLICH HEIRATSBEFÄHIGUNGSBEWILLIGUNGSBERECHTIGT einfach ein dynamisch-klares JA in die deutsche behördenstube werfen zu können, der/die hat sich aber allerdeutschdeutlichst geschnitten! Herausragend insbesondere das Formular der Ermächtigung zur Anmeldung der Eheschliessung (6 Seiten !) mit solchen highlights wie “zwischen meiner velobten und mir besteht keine durch annahme als kind begründete verwandschaft” – HÄ ?? – the shit hits the fan meine lieben – wenns ums heiraten in deutschland geht … ;-)

das scheint dann in quebec doch ‘ne spur einfacher zu laufen: zum heiraten braucht man (sofern man noch nicht verheiratet war) einen gueltigen pass (muss kein kanadischer sein) und eine (internationale) geburtsurkunde. thats it.
und: Offizielle Heiratsurkunden ausstellen duerfen hier nicht nur Priester und Standesbeamte – sondern auch dafuer zugelassene Notare. Und der AKT bedarf nicht unbeding einer Kirche oder des ‘Courthouse’ – sondern kann an jedem Ort vorgenommen werden, den der Notar als angemessen erachtet – je nach Ausstattung kommt also auch eine Badewanne in Betracht …

aber jetzt kommt dann doch noch das dicke ende: nach hier geltendem recht (also wirklich nur in der provinz Quebec und nicht im Rest Kanadas) – bekommt die Frau NICHT offiziell den Namen des Mannes – sondern behält ihren Geburtsnamen(!)

Ridiculous!
/h.

Advertisements

»

  1. Ingo sagt:

    Hi,

    also ich kann mich nur dunkel an unsere Vorbereitung erinnern, aber wir brauchten nur jeweils eine Geburtsurkunde und eine Bescheinigung vom Wohnort, da Wohnort Heiratsort war. Ich denke eher es liegt an Berlin, bei einen schulen Bürgermeister würde ich auch nach allem fragen, was möglich ist, nicht das da irgendwelche schwule Transvestiten ihre adoptierte Stiefgeschwister heiraten.

    Da mußt, Du halt die Anmeldung bei Voodoo ändern!

    Ingo

  2. herminator sagt:

    Mal sehen. Ich hab vorsichtshalber schon mal beim deutschen konsulat hier nachgefragt, ob man unter vorlage einer kanadischen heiratsurkunde dann nach deutschem recht die namensgebung vornehmen kann. GEHT. … 😉

  3. dagusia sagt:

    was habt ihr alle gegen KACZMARCZYK!!!!????
    ich habe es mit dem namen in deutschland geschaftt, muss dann auch in canada gehen! und wenn jemand am telefon „frau kkkkk-a..“ dann wissen auch alle, dass es um mich geht! hmm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s